Problemlos gegen den Tabellenletzten

Abklatschen und weiter geht's. Die Gmünder DJK besiegte die VSG Ettlingen/Rüppurr mit 3:0. Foto: Jan-Philipp Strobel

Volleyball, Regionalliga Frauen DJK Gmünd gewinnt bei der VSG Ettlingen/Rüppurr mit 3:0.

JAN-PHILIPP STROBEL

Nach der bitteren Niederlage im vergangenen Heimspiel machte die DJK Gmünd im wichtigen Auswärtsspiel alles wieder gut. Bei der VSG Ettlingen/Rüppurr siegten die Gmünder Mädels souverän mit 3:0 (25:17, 25:22, 25:16) und arbeiteten sich damit auf den fünften Tabellenplatz vor.

 

Bereits unter der Woche sprachen die Gmünder Einhörner davon, nach der Niederlage gegen Backnang gegen den Tabellenletzten VSG Ettlingen/Rüppurr Wiedergutmachung betreiben zu wollen. Und das taten sie auch von Anfang an. So ging die DJK im ersten Satz mit 10:3 in Führung, die Gegnerinnen machten nur durch drei Aufschlagfehler der Gmünder Punkte. Daraufhin kam Ettlingen/Rüppurr wieder etwas näher heran, doch die DJK spielte den Satz größtenteils souverän zu Ende und holte mit dem 25:17 den ersten Punkt.

Feichtinger entscheidet zwei Sätze

DJK-Co-Trainer Hannes Bosch versuchte seine Spielerinnen weiter zu motivieren, denn noch nicht alles schien ganz sicher zu laufen: „Man merkte uns natürlich nach den Niederlagen die Nervosität noch an, dass die Misserfolge noch etwas in den Knochen steckten“, sagte Bosch. So kamen die Gmünderinnen nach einem anfangs ausgeglichenen zweiten Satz ein bisschen ins Schlendern. Von den Gastgeberinnen kam zwar wenig Gegenwehr, dennoch geriet Gmünd immer wieder in der Rückstand. „Erst gegen Ende des Satzes setzten die Spielerinnen meine Vorgaben wie geplant um und ließen den Gegner keinen Punkt mehr erzielten“, so Bosch. Nämlich beim Spielstand von 22:21 musste der Coach reagieren. Daraufhin erzielte die DJK vier Punkte am Stück. Den Schlusspunkt setzte die eingewechselte Jugendspielerin Celine Feichtinger mit einem direkt verwandelten Aufschlag.

In den dritten Satz ging es dann mit einer 4:1-Führung für die DJK. „Die frühe Führung gab uns nach dem teilweise wackeligen zweiten Satz wieder Sicherheit, gleichzeitig war der Bann beim Gegner nun gesprochen“, erklärte Hannes Bosch. Denn von nun an ging es schnell. 25:16 war das am Ende deutliche Satzergebnis, das erneut Celine Feichtinger mit einem direkt verwandelten Aufschlag erzielte. Ein mehr als gelungener Einstand für sie im ersten Regionalliga-Spiel. Gleichzeitig jubelten die DJK-Mädels befreit nach diesem wichtigen 3:0-Sieg, der sie in der Tabelle auf Platz fünf katapultierte.

Co-Trainer Hannes Bosch war zufrieden mit der Leistung seiner Mädels: „Der mehr als verdiente Sieg hat uns wieder richtig gut getan, damit können wir sehr zufrieden sein. Gegen Tübingen nächste Woche müssen wir allerdings noch an unseren Schwächephasen arbeiten“, blickte der Coach voraus. Jan-Philipp Strobel

DJK: Baur, L. Federsel, Seitzer, Weber, Pasieczna, Stará, Grün, H. Arnholdt, P. Arnholdt, Feichtinger, Funk.

<svg class="icon" aria-hidden="true"><use xlink:href="/images/layout/icons.svg#arrowleft"><svg viewbox="0 0 24 24" id="arrowleft" width="100%" height="100%"><path d="M20 11H7.83l5.59-5.59L12 4l-8 8 8 8 1.41-1.41L7.83 13H20v-2z"></path></svg></use></svg> zurück

© Gmünder Tagespost 12.11.2017 21:46