Schwere Aufgabe im Heimspiel

Die Frauen der DJK Gmünd empfangen in Straßdorf am Samstag den TSV Burladingen. Das bevorstehende Heimspiel wird eine schwere Aufgabe für die DJK-Mädels. Nicht nur weil am Samstag um 20 Uhr mit der TSV Burladingen als der Tabellenvierte in die Römersporthalle kommt. Auch weil die personelle Situation bei den Gmünder Einhörnern alles andere als entspannt ist. Neben der frisch operierten Lisa Denzinger wird mit Svenja Baur die zweite wichtige Außenangreiferin fehlen. Komplett neuer Angriff Die DJK muss also auf ihre beiden wichtigsten Spielerinnen im Angriff verzichten. „Wir werden nun wohl mit Lisa Federsel und Hanna Arnholdt im Angriff spielen. Dazu rückt dann noch Alisia Weber von der Mitte nach außen“, blickt DJK-Trainer Joachim Saam voraus. Viel mehr Möglichkeiten hat der Trainer...mehr, 28.10.17

Zu klare Niederlage für die DJK

Die DJK-Frauen unterliegen beim TTV Dettingen/Teck deutlich mit 0:3. DJK-Trainer Joachim Saam resümierte am Ende des Spiels: „So klar wie das Ergebnis war die Niederlage gar nicht. Zwei Sätze hätten genauso gut anders rum ausgehen können. Aber wir haben es auch nicht geschafft, unser Spiel dem Gegner aufzudrücken und somit gerechtfertigt verloren.“ Denn nach einer anfänglichen 4:0-Führung und einem eigentlich guten Beginn bekam die DJK gegen Ende des ersten Satzes immer mehr das Zittern. So wurden Aufschläge vergeben, Bälle in der Abwehr verloren, während die Dettinger Defensive hingegen stabil stand. Insgesamt wurden vor allem die vielen Aufschlagfehler den Gmünder Einhörner zum Verhängnis und Dettingen holte den ersten Satzpunkt mit einem 25:23. Natürlich fehlt Lisa...mehr, 28.10.17

Neuzugänge wichtiger denn je

Die DJK-Neuzugänge Pavla Stará und Iwona Pasieczna sind zwei wichtige Stammkräfte im Team – noch mehr nach der Verletzung von Lisa Denzinger. Durch die schwere Kreuzbandverletzung von Außenangreiferin Lisa Denzinger ist der DJK-Kader für diese Saison um eine Spielerin geschrumpft. Doch Personalsorgen gibt es im Gmünder Lager dennoch keine. Denn im Gegensatz zu den vorherigen Jahren, in denen die DJK personell nur eng bemessen war, verfügt man in dieser Runde über einen breiten Kader. Dazu tragen auch die beiden Neuzugänge Pavla Stará und Iwona Pasieczna maßgeblich bei, die sich schon früh in der Saison als absolute Stammkräfte abzeichnen. Dabei freut man sich bei den Gmünder Einhörner umso mehr, dass der Wechsel vom aus der dritten Liga abgestiegenen TSV Schmiden kurzfristig vor...mehr, 28.10.17

Gmünd: Ein Sieg ist fast schon Pflicht

Nach der Niederlage gegen den Tabellenführer steht nun für die DJK-Volleyballerinnen der DJK Gmünd am Samstag um 20 Uhr die nächste lösbare Aufgabe an. Zu Gast in der Römersporthalle ist der TSV Burladingen. Im Hinspiel siegte der TSV Burladingen in eigener Halle noch knapp mit 3:2, im Rückspiel soll sich das nun ändern. „Damals waren wir mit Personalproblemen angereist, nun wollen wir uns revanchieren. Ansich sollten wir die mit 3:0 oder 3:1 schlagen“, gibt DJK-Trainer Andreas Moeller den Weg für seine Mädels vor. Denn die DJK-Volleyballerinnen wollen ihren fünften Tabellenplatz in der Regionalliga verteidigen, stehen dort aktuell mit 30 Punkten souverän im Mittelfeld. Ein Fernduell liefern sich die Gmünder mit dem TTV Dettingen/Teck, der mit zwei Punkten Abstand hinter den...mehr, 10.03.17

Letztes Heimspiel für Gmünd II

Das letzte Heimspiel dieser Volleyball-Saison für die Damen der DJK II steht an. Gegner ist der aktuelle Tabellendritte SV Horgenzell. Das letzte Heimspiel gegen Schwäbisch Hall gewannen die DJK-Mädels souverän mit 3:0 und sicherten sich somit den Klassenerhalt. Der erste Satz ging klar mit 25:14 an die Gmünderinnen. Auch den zweiten Satz machten sie mit 25:18 für sich aus. Im dritten Satz wurde es jedoch nochmal spannend; ging schlussendlich aber hoch verdient an Gmünd. Sie stehen nun auf Platz sechs. © Gmünder Tagespost 10.03.2017 18:37mehr, 10.03.17

„Ich würde mir Hannes Bosch wünschen“

Der Weggang von Andreas Moeller trifft die DJK Gmünd hart. „Wir sind alle schockiert“, sagt Zuspielerin Lisa Denzinger (26). Sie hatten schon über die kommende Saison geredet. Und dann das: Trainer Andreas Moeller hat bekannt gegeben, dass er die Frauen der DJK Gmünd am Saisonende verlässt. Zuspielerin Lisa Denzinger spricht im Interview über einen großen Verlust und einen Wunschkandidaten. Frau Denzinger, was war Ihre erste Reaktion, als Sie erfahren haben, dass Andreas Moeller geht? Denzinger: Ganz ehrlich: Das war ganz schlimm für mich. Wir sind alle schockiert, weil wir nicht damit gerechnet haben. Warum wart Ihr Euch sicher, dass Andreas Moeller bleibt? Weil wir schon über die nächste Saison geredet haben. Wir waren total zufrieden mit ihm, und wir hatten uns alle darauf...mehr, 10.03.17

Eine lösbare Aufgabe für die DJK

Volleyball, Regionalliga, Frauen DJK Gmünd empfängt TSV Burladingen zum Heimspiel. JAN-PHILIPP STROBEL Nach der Niederlage gegen den Tabellenführer steht nun für die DJK-Volleyballerinnen der DJK Gmünd am Samstag um 20 Uhr die nächste lösbare Aufgabe an. Zu Gast in der Römersporthalle ist der TSV Burladingen. Im Hinspiel siegten der TSV Burladingen in eigener Halle noch knapp mit 3:2, im Rückspiel soll sich das nun ändern. „Damals waren wir mit Personalproblemen dorthin gereist, nun wollen wir uns revanchieren. Ansich sollten wir die mit 3:0 oder 3:1 schlagen“, gibt DJK-Trainer Andreas Moeller den Weg für seine Mädels vor. Denn die DJK-Volleyballerinnen wollen ihren fünften Tabellenplatz in der Regionalliga verteidigen, stehen dort aktuell mit 30 Punkten souverän im...mehr, 10.03.17

Andreas Moeller verlässt die DJK Gmünd

Volleyball Regionalliga: Der Trainer beendet die Zusammenarbeit aus beruflichen Gründen   Klaus-Jürgen Roos wollte genau das verhindern: dass er nach einer Saison schon wieder auf Trainersuche gehen muss. Doch dem Abteilungsleiter der DJK Gmünd bleibt dieses schwierige Unterfangen erneut nicht erspart. Nach nur einem Jahr in Gmünd verlässt Andreas Moeller (37) am Saisonende die Frauen des Regionalligisten. „Er will sich beruflich verändern und kann es zeitlich nicht mehr leisten. Es ist ihm nicht mehr möglich, Training und Spielbetreuung weiter wahrzunehmen“, sagt ein enttäuschter Roos über den in Stuttgart lebenden Moeller. Und: „Wir haben so gehofft, dass er bei uns bleibt und wollten mit ihm verlängern.“ Auch die Mannschaft sei schockiert gewesen angesichts der...mehr, 10.03.17